Glaubensbekenntnis

2748Dieses Glaubensbekenntnis haben wir als Gemeinde im Herbst 2011 gemeinsam verfasst. Es soll wiedergeben, auf welche theologischen Grundlagen wir unsere Gemeinde bauen möchten. Dabei erheben wir nicht den Anspruch, dass dieses Glaubensbekenntnis fehlerfrei ist – aber dennoch entspricht es dem, was wir nach unserem heutigen Erkenntnisstand der Bibel für richtig halten. Denn grundsätzlich gilt, dass die Bibel Maßstab unseres Glaubens sein soll und nicht etwas, das wir uns ausgedacht haben. Somit wollen wir auch weiterhin das Wort Gottes studieren, um Gottes Gedanken besser kennenzulernen und uns persönlich und als Gemeinde an ihm auszurichten. Die angegebenen Bibelstellen sollen dem Leser helfen, die Aussagen dieses Glaubensbekenntnisses besser nachvollziehen zu können.

Wer ist Gott?
Wir glauben an den Gott, wie er sich durch die Bibel offenbart hat. Wir glauben, dass Gott einer ist, aber gleichzeitig drei Personen: Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist. Gott ist keine Schöpfung oder Projektion der Menschen. Gott ist nicht lediglich eine Kraft oder Energie. Gott ist vielmehr eine Person. Gott ist ewig, d.h. ohne Anfang und ohne Ende sowie unveränderlich (Ps 90,2). Gott allein ist allwissend (Hebr 4,13), allgegenwärtig (Ps 139,7-12) und allmächtig (Ps 135,6). Gott ist heilig (1Sam 2,2) und voller Liebe (Joh 3,16). Gott ist von niemandem außer Gott selbst völlig zu verstehen oder zu begreifen. Für alle Informationen über Gott ist die Bibel der Maßstab. Gott ist der Schöpfer von allem (Kol 1,16).

Was ist die Bibel?
Wir glauben, dass die Bibel das fehlerfrei inspirierte Wort Gottes ist (2Tim 3,16). Gott hat verschiedene Menschen durch seinen Geist dazu gebracht, das aufzuschreiben und zu bewahren, was er wollte (2Petr. 1,21). Die Bibel besteht aus 66 Büchern. Wir glauben, dass der allmächtige Gott die Kraft hat, sein Wort vor Verfälschung zu bewahren. Die Bibel ist Gottes einziges Buch und die völlig ausreichende Offenbarung an den Menschen. Kein anderes Buch hat neben der Bibel göttliche Autorität bekommen.

Wie verstehen wir die Bibel?
Wir legen die Bibel wörtlich in ihrem Gesamtzusammenhang aus. Dabei ist es wichtig, den Kontext zu beachten, beispielsweise von wem, an wen, in welcher Textgattung und zu welcher Zeit der jeweilige Text geschrieben wurde. Alles, was Gott uns Menschen lehren wollte, finden wir in der Bibel.

Wie viel Autorität hat die Bibel heute noch?
Wir glauben, dass die Bibel unabhängig von Zeit, Zeitgeist oder Kultur völlige Autorität und Relevanz für unseren Alltag hat (1Petr 1,24-25). In vielen Bereichen des Lebens gibt die Bibel keine direkten Anweisungen, dennoch lehrt sie uns zeitlos gültige, grundlegende Prinzipien. Wir wünschen uns, die Bibel und damit Gott immer besser kennenzulernen und mit in unser Leben hineinzunehmen. Der Schöpfer hat seinen Geschöpfen einen Brief geschrieben. Deswegen interessiert uns das.

Wer ist der Mensch?
Wir glauben, dass der Mensch ein Geschöpf Gottes ist, nach seinem Ebenbild erschaffen (1Mo 1,27). Gott schuf den Menschen als beziehungfähiges Wesen und wollte von Anfang an Gemeinschaft mit ihm haben. Dennoch ist Gott nicht auf die Gemeinschaft mit den Menschen angewiesen noch in sonst einer Weise vom Menschen abhängig. Gott schuf den Menschen als Mann und Frau. Gott schuf den Menschen, damit sie Gott ehren sollen (Jes 43,7; Eph 1,11-12). Gott schuf den Menschen jedoch mit einem freien Willen, da eine echte Beziehung, echte Liebe immer nur freiwillig sein kann. Gott zwingt keinen Menschen in eine Beziehung zu ihm. So entschied sich der Mensch gegen Gott – jeder Mensch sündigt (Röm 3,10) und ist schuldig vor Gott und muss somit sterben (Röm 6,23).

Wer ist Jesus?
Wir glauben, dass Jesus Christus nicht nur ein Prophet, guter Mensch und Revolutionär war, sondern Gott in Person ist (Kol 1,15; Joh 1,1). Jesus ist als der Sohn Gottes (Ps 2,7) auf diese Erde gekommen, um als wahrer Mensch (1Joh 4,3-4) und wahrer Gott zugleich hier zu leben – sündlos (1Petr 2,22). Gott hat seinen Sohn, Jesus, freiwillig und aus Liebe zu uns auf diese Erde gesandt, um uns Menschen zu retten. Wir glauben, dass er für die Sünde der Welt gestorben ist (Joh 3,16) und am dritten Tag wieder auferstanden ist (1Kor 15,3-4). 40 Tage später ist er leiblich in den Himmel aufgefahren (Eph 1,20-22). Dort ist er nun als einziger Mittler zwischen Gott und Menschen (1Tim 2,5). Jesus sagte von sich selbst, dass er der einzige Weg zum Vater ist (Joh 14,6).

Was ist Sünde?
Sünde ist Ungehorsam Gott gegenüber. Jedes eigenwillige Handeln des Menschen ist Sünde. Gott ist heilig und hasst Sünde. Sünde ist immer auch Schuld vor Gott. Ein ungläubiger Mensch kann nichts tun, was in Gottes Augen gut ist (Röm 3,12). Jeder Mensch ist von Geburt an Sünder.

Wie kommt ein Mensch zu Gott?
Ein Mensch kommt nur zu Gott durch Glauben an Jesus Christus (Joh 5,24). Er muss nichts tun, außer zu glauben (Eph 2,8).

Was ist rettender Glaube?
Rettender Glaube (Apg 16,31) ist das Anerkennen, vor Gott verloren zu sein und einen Erlöser zu brauchen; er ist die Erkenntnis und das in Anspruch nehmen, dass Jesus Christus ganz persönlich für die eigene Schuld durch seinen Tod bezahlt hat (Gal 1,4).

Wie muss ein Christ leben?
Gott hat uns in seinem Wort gezeigt, was er von uns Menschen erwartet. Die Bibel zeigt aber, dass wir durch Gutes tun oder das Halten der Gebote nicht gerecht werden können vor Gott (Röm 3,20). Auch als Christ kann man nicht perfekt leben, aber Gott ist ein gnädiger Gott und bietet stets Vergebung an (1Joh 1,9).

Wer ist der Heilige Geist?
Der Heilige Geist ist Gott (Apg 5,3-4). Der Heilige Geist lebt in jedem Christen, der sein Leben Jesus übergeben hat. Jeder Christ ist seit seiner Bekehrung mit dem Heiligen Geist versiegelt und kann diesen nicht mehr verlieren (Joh 14,16; Eph 1,13). Wir brauchen den Heiligen Geist, um die Bibel zu verstehen (1Kor 2,10), um Sünden in unserem Leben offenbar zu machen (Joh 16, 8-11) und um zu Gott beten zu können (Röm 8,26-27). Das Ziel des Heiligen Geistes ist, dass Jesus verherrlicht wird (Joh 16,14).

Was ist die Gemeinde?
Die Gemeinde oder Kirche besteht aus allen wiedergeborenen Christen weltweit. Es kommt dabei nicht darauf an, zu welcher Kirche der jeweilige Christ genau gehört. Das Ziel der Gemeinde ist, dass Jesus geehrt wird.

Was ist die Ortsgemeinde?
In einer Ortsgemeinde oder Versammlung treffen sich die Christen an dem jeweiligen Ort als ein Teil der weltweiten Gemeinde. Die Gemeinde trifft sich, um Gott zu loben, Gemeinschaft zu pflegen, das Wort Gottes zu studieren, zu beten, sich gegenseitig zu ermutigen, zu ermahnen und aufzubauen (Apg 2,42). Jeder Christ sollte verbindlich einer Ortsgemeinde angehören.